Losungen

Tageslosung vom 16.01.2019
Wenn dich dein Bruder oder dein Sohn oder deine Tochter oder deine Frau in deinen Armen oder dein Freund, der dir so lieb ist wie dein Leben, heimlich überreden würde und sagen: Lass uns hingehen und andern Göttern dienen, so willige nicht ein.
Zur Freiheit hat uns Christus befreit!

Konfirmandenrüste in HD am vorletzten Wochenende 23.-25.2.18

 

Malina und Ben haben dieses Wochenende so erlebt:
„Wir, die Konfis, hatten am vorletzten Wochenende unsere Konfirüste in Heidelberg. Als wir angekommen sind, bezogen wir die Betten und starteten im Gemeinschaftsraum direkt das erste Spiel. Alle hatten viel Spaß, egal ob sie gewonnen oder verloren hatten. Am Abend gab es dann leckeres Abendessen, bevor wir im Anschluss mit der Besprechung des Abendmahls begannen, welches am nächsten Tag stattfinden sollte. Danach gingen wir Konfis müde ins Bett. Direkt am Morgen scheuchten die Betreuer uns Konfis sofort nach draußen für Aufwärmübungen. Trotz der Kälte fanden es aber alle sehr lustig. Nach dem anschließenden Frühstück ging es schon runter in die Stadt, wo beim Mister X-Spiel die Konfis in Kleingruppen 3 Mitarbeiter finden mussten, die sich irgendwo in der Fußgängerzone und den Seitenstraßen versteckt hatten. Nachdem alle gefunden waren, was überraschend schnell ging, begann der Marsch zurück zum Waldheim. Über den restlichen Tag hinweg machten wir noch weitere Spiele und trafen die letzten Vorbereitungen für den Sonntags-Gottesdienst. Abends war dann endlich das Abendmahl, wo Lieder gesungen und Geschichten erzählt wurden. Vielen der Teilnehmenden ging das so zu Herzen, dass sie die Tränen nicht mehr zurückhalten konnten. Später folgte noch eine Nachtwanderung, um die Gedanken zu fassen und frische Luft zu schnappen. Später gingen alle langsam Richtung Bett. Am nächsten Morgen machten wir wieder Aufwärmübungen und frühstückten gemeinsam. Jedoch erkannte man schon die Trauer in den Gesichtern derer, die erkannten, dass es der letzte Tag war. Zusammen feierten wir den am vorherigen Tag vorbereiteten Gottesdienst, danach ging es schon an`s Packen. Der Abschied war sehr emotional, aber wir gingen mit einer neuen Erfahrung!“