Login Form

Losungen

Tageslosung vom 06.06.2020
Wie groß sind Gottes Zeichen und wie mächtig seine Wunder! Sein Reich ist ein ewiges Reich, und seine Herrschaft währet für und für.
Weil wir ein Reich empfangen, das nicht erschüttert wird, lasst uns dankbar sein und so Gott dienen.

..............................................................................
Jahreslosung 2020
Jahreslosung 2020 web R by Dieter Schtz pixelio.deBildquelle: Dieter Schütz  / pixelio.de

.............................................................................

Plakat Steine der Hoffnung und Zuversicht  .............................................................................

Unsere Konfirmandenrüste 2020

Am 31. Januar 2020 ging es in Odenheim und etwas später in Östringen los: Mit ungefähr 30 Konfirmanden und dazu 10 Mitarbeitern und unserem Pfarrer Kempf ging es los nach Heidelberg ins CVJM Waldheim.

Dort angekommen wurde den Konfirmanden die Zimmereinteilung mitgeteilt, dann wurde ausgepackt. Kurz darauf musste der Küchendienst (jeder war mal dran) schon helfen, dass für das Abendessen alles gerichtet war. Selbstverständlich war es auch wichtig, Gott vor und nach jedem Essen zu danken.

Nach dem Abendessen ging´s los. Es wurde musiziert, und nach einer ersten Themeneinheit „Was ist eigentlich Abendmahl?“ kam der eher lustige Teil des Abends: Spiele wie „Sitzwelle“ oder „Reise nach Jerusalem extrem“. Gegen 22.00 unternahmen wir noch eine Nachtwanderung hinauf auf den Berg. Bei der Rindenhütte angekommen hatten wir eine atemberaubende Aussicht auf das nächtliche Heidelberg, und Herr Kempf erzählte uns eine spannende Gruselgeschichte, in der sogar Beine abhanden kamen. Es wurde spät, bis wir wieder in unserem Haus ankamen.

Morgens wurden wir mit lauter Musik geweckt: Manche fanden´s lustig, viele waren von den Schokoladenliedern gar nicht begeistert. Nachdem alle aus dem Bett gesprungen waren, gab´s Frühsport mit dem „Schüttelspiel“ und „Eine Ente …“. Nach dem Frühstück und nachdem dann der Küchendienst wieder fertig war, versammelten wir uns vor dem Haus. Dort wartete eine Aufgabe für den Vormittag: Stadtpläne zusammenpuzzeln, dann zusammenkleben und sie mitnehmen als Hilfe für ein Spiel in der Altstadt Heidelbergs. In kleinen Gruppen liefen wir durch die Fußgängerzone und suchten anhand von Fotos nach bestimmten Stellen in der Fußgängerzone, zu denen es dann spezielle Fragen gab. Alle, die diese Fragen richtig beantwortete hatten, konnten dann ein Lösungswort heraustüfteln. Unter allen richtigen Lösungen wurde schließlich ein Gewinner ausgelost. Der Gewinn war, am nächsten Morgen beim Frühstück bedient zu werden. Dazu möchten wir anmerken, dass es ein Spiel ist, bei dem man viel Geduld braucht …

Zurück im Waldheim gab es erst mal Mittagessen. Danach arbeiteten wir wieder am Thema Abendmahl weiter. Nach dem Abendessen war es dann so weit: Die Konfirmanden feierten ihr erstes Abendmahl. Dafür begaben sich alle in den eigens dafür geschmückten Raum und setzten sich auf den Boden. Das war zwar eng für alle, aber es war auch echt schön, wie alle zusammensaßen oder auch beteten. Auch das Verbrennen der Sünden auf einem Stück Papier war einTeil vom Abendmahl, um daran zu erinnern, dass Jesus uns alle Sünden vergibt und dass Jesus genau dafür gestorben ist. Ein besonderer Augenblick war dann wohl für alle, als das Brot gebrochen und der Traubensaft verteilt wurde. Später konnte man noch mit einem Mitarbeiter beten, wenn man wollte.

Am Sonntagvormittag feierten wir noch einen Gottesdienst zum Thema „Glaube“. Und dann war schon alles vorbei: Packen, das Haus saubermachen. Und schon kamen Eltern, um alle wieder abzuholen.

Wir möchten uns noch bei Herrn Kempf und allen Mitarbeitern für die tolle Konfirmandenrüste bedanken. Es war wirklich toll!
(R.K. und G.S.)

Konfirueste2020 001

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.